Sie sind hier: Aktuelles » Neujahrsbrunch des DRK Neckargemünd mit vielen Auszeichnungen

Neujahrsbrunch des DRK Neckargemünd mit vielen Auszeichnungen

Große Zuwendung für die Helfer vor Ort

Zum 6. Neujahrsbrunch des DRK-Ortsvereins Neckargemünd freuten sich der erste Vorsitzende Steffen Platz und die Bereitschaftsleiterin Alexandra Erni viele Gäste, unter Ihnen die Ehrenvorsitzende des Kreisverbandes, Frau Dr. Diemut Theato, Herrn Altbürgermeister Oskar Schuster, die amtierenden Bürgermeister aus Neckargemünd und Bammental, die Herren Frank Volk und Holger Karl, den Vizepräsidenten und Kreisbereitschaftsleiter des DRK Kreisverbandes Rhein-Neckar/Heidelberg e.V., Herrn Jürgen Wiesbeck, und die Vertreter der befreundeten Nachbarortsvereine Waldhilsbach, Wiesenbach und Bammental am 03.02.2019 im Neckargemünder Ratssaal begrüßen zu dürfen.

In seiner Ansprache blickte Steffen Platz auf ein wieder ereignisreiches Jahr mit nochmals deutlich gestiegenen Sanitätsdienstleistungen, drei durchgeführten Blutspenden und diversen Helfer-vor-Ort-Einsätzen zurück. Er dankte allen Aktiven, die sich in Vorstand, Bereitschaft und Jugendrotkreuz engagieren, für ihren intensiven und selbstlosen Einsatz. Sein Dank galt auch der Stadt Neckargemünd und der Neckargemünder Musikschule, die durch die Darbietungen von Juliet der Veranstaltung einen festlich musikalischen Rahmen verlieh.

Alexandra Erni ehrte eine Vielzahl anwesender Bereitschaftsmitglieder für langjährige Zugehörigkeit mit Urkunden und Auszeichnungen des Kreis- und Landesverbands. So wurden Stefan Rittlinger für fünf Jahre, Sarah und Peter Wedel für zehn Jahre, Lara Rittlinger, Lena Höfer und Steffen Hoffmann für 15 Jahre, Laura Bobrich und Jenna Lehr für 20 Jahre, Alexandra Erni für 30 Jahre, Luzi Hammer, Peter Weimar und Kuno Kress für 35 Jahre, Beate und Ernst Knobel für 50 Jahre und Herrmann Pesch für 55 Jahre Bereitschaftszugehörigkeit geehrt.

Mit der Vergabe der Ortsvereinsabzeichen in Bronze, Silber und Gold brachten Steffen Platz und Alexandra Erni sodann ihren Dank für ein besonderes ehrenamtliches Engagement im Verein bzw. die besondere Unterstützung des Vereins zum Ausdruck.

Die Auszeichnung in Bronze erhielten Ellen Wirthmüller-Wagner und Steffen Hoffmann. Mit Silber wurden ausgezeichnet Stefan Rittlinger und Steffen Platz. Des Weiteren erhielten Bürgermeister Frank Volk, Altbürgermeister Horst Althoff und der stellvertretende Bürgermeister Winfried Schimpf die Auszeichnung in Silber für ihre jahrelange Verbundenheit zum Verein. Ebenfalls wurden die die Nachbarortsvereine bestimmenden Personen mit der Vereinsmedaille in Silber geehrt, für Waldhilsbach dessen erster Vorsitzender Rainer Stumpf, für Wiesenbach dessen erster Vorsitzender Friedbert Kaiser und für Bammental dessen erster Vorsitzender Eberhard Höfer sowie dessen Bereitschaftsleiter Josef Hahn. Zu allen der genannten Ortsvereine besteht eine eng gewachsene und sehr vertrauensvolle Beziehung, geprägt von gegenseitiger Kooperation und Verlässlichkeit.

Mit der Vereinsmedaille in Gold wurden Beate und Ernst Knobel sowie Kuno Kress ausgezeichnet. Die Geehrten sind dem DRK Neckargemünd in unterschiedlichen Funktionen seit jeweils mehreren Jahrzehnten aktiv verbunden. Sie haben den Ortsverein durch ihr Wirken mitgeprägt, wofür ihnen ein besonderer Dank ausgesprochen wurde.

Sodann verlieh Steffen Platz seinem Vorgänger Otfried Maar die Ehrenmitgliedschaft als Ehrenvorsitzender. Herr Maar war von 1998-2012 Vorsitzender des Vereins. In dieser Zeit begleitete und initiierte er maßgebliche Entscheidungsprozesse, so beispielsweise den Bau der Rettungswache in der Kriegsmühle mit dem Ausbau des Dachgeschosses, welches dem Verein heute noch als Bereitschaftsheim dient. Die Belange der Bereitschaft hatten für ihn stets höchste Priorität. Auch nach seiner aktiven Zeit unterstützt er den Verein und ist diesem eng verbunden.

Eberhard Höfer und Josef Hahn vom DRK-Ortsverein Bammental übergaben dem DRK-Ortsverein Neckargemünd für die Durchführung der Kernaufgabe Helfer vor Ort in Bammental einen Scheck in Höhe von Euro 3.000. Steffen Platz und Alexandra Erni freuten und bedankten sich für diese sehr großzügige Zuwendung. Gerade das vollständig durch den Ortsverein finanzierte Helfer-vor-Ort-System bewährte sich in Neckargemünd, Wiesenbach und Bammental auch weiterhin vielfach als lebensrettende Einrichtung. Um die Zeit bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes und Notarztes überbrücken zu können, werden die ortsansässigen Helfer vor Ort zeitgleich alarmiert und können schnelle qualifizierte Erste Hilfe leisten. Ausgestattet sind die ehrenamtlichen Helfer mit einem Notfallrucksack, Sauerstoff und einem automatischen externen Defibrillator (AED).

Dateien:
DSC_0736.JPG1.9 M
3. Februar 2019 19:08 Uhr. Alter: 255 Tage